Wenn der Eisdrache nicht wegfliegt…


Der Eisdrache ist verletzt. Er liegt auf dem Haus der frierenden Familie. Nur das kleine Mädchen kann ihm helfen. Doch auch ihr Herz ist durch die Kälte so hart wie Eisen geworden.
Wie wohl die Geschichte weitergeht?

Es war wieder einmal so weit. Unsere Schule wurde ungefähr eine Stunde zu einer „Vorleseschule“. In allen Räumen spitzten die Kinder die Ohren und lauschten der Geschichte, welche die Frau Lehrerin oder der Herr Lehrer gerade vorlas.

Dieses Mal waren es „Wintergeschichten“, die vorgelesen werden sollten. Schon eine Woche vorher hatte die Kinder die Qual der Wahl. Nur die Buchumschläge waren zu sehen und die Kinder wählten das Buch, das sie hören wollten.

Manche Bücher erzählten bereits durch ihren Umschlag, dass der Winter eine schöne Jahreszeit ist, dass man auch dann viel Spaß haben kann.
So mancher Bücherumschlag schien eine geheimnisvolle Geschichte bereitzustellen. Ein eher gruseliger Umschlag schien das Interesse der Kinder besonders zu wecken. Es war das Buch vom Eisdrachen.

Auf alle Fälle können die Kinder die Geschichten noch einmal lesen oder fertig lesen, denn jedes Buch kann aus unserer Bibliothek ausgeliehen werden. Ein verführerischer Gedanke für so manchen Winterabend, wenn der Eisdrache auf dem Dach des Hauses liegt und der Wind heult.

(Inhalt aus dem Buch: Der Eisdrache von Troon Harrison und Andrea Offermann; Verlag Nilpferd, 2016)

 

Top