Von Basen und Säuren


Angenommen: Sie sehen dieses Tafelbild und kennen sich aus. Dann kennen Sie auch den Unterschied von Basen und Säuren, so wie unsere Forscher/innen in der Leonardino-Klasse.

Eine endlich interessante Hausübung (in der Ansicht der Schüler/innen) war: „Hier bekommst du zwei Fläschchen. Fülle sie zu Hause mit zwei Flüssigkeiten und bringe sie morgen wieder mit! Aber nicht mit Wasser!“

Und so konnte die Experimentierstunde am nächsten Schultag beginnen. Zuerst erklärte die Frau Lehrerin den Unterschied zwischen Basen und Säuren, anhand des dabei entstehenden Tafelbildes. Dann erhielten die Schüler/innen der 3B (Schuljahr 2017/18) selbst gemachten Rotkrautsaft (von der Lehrerin) und konnten erforschen, ob ihre mitgebrachten Flüssigkeiten Basen oder Säuren waren. Denn Rotkrautsaft kann als einfacher Säure-Basen-Indikator verwendet werden.

Wussten Sie, dass Rotkraut und Blaukraut ein und dasselbe Gemüse ist? Es kommt nur auf den Boden, besser gesagt auf den PH-Wert der Erde an, in der das Kraut heranwächst. Rotkraut wächst in „saurer“ Erde und die Blätter erscheinen also eher rötlich und Blaukraut in „alkalischer (basischer)“ Erde und somit werden die Blätter eher bläulich. So erklärt es ja auch das Tafelbild!

Manchmal denke ich, ich brauche eine Nachhilfestunde bei den jungen Forscher/innen in der 3B, um meine Chemiekenntnisse aufzufrischen!
Bericht der Schulleiterin

Top