Spaziergang durch die Welt


In einer Stunde durch vierzehn Säle spazieren, in denen Schätze aus aller Welt ausgestellt sind, ließ die Kinder erkennen, dass es viel Interessantes auf dieser Welt jetzt gibt und bereits schon viel früher gab. Aber die geschmückten Pferde und die funkelnden Rüstungen hatten es den Kindern besonders angetan.

Das Weltmuseum Wien, das erst Ende Oktober neu eröffnet wurde, war das Ziel der Nachmittagsgruppe der 3A (Schuljahr 2017/18).

Die imposante Säulenhalle bildet das Zentrum für die vierzehn Säle, in denen bedeutende ethnologische Sammlungen aus allen Kontinenten der Welt ausgestellt sind. Ziel der Ausstellung ist zu erzählen, wie und warum diese Exponate nach Österreich, Wien, gekommen sind und ein Verständnis für einzelne Kulturen anzubahnen.

Die Kinder spazierten durch die Welt, von A bis Z, von Afrika bis Zentralasien. Dieser Besuch konnte allerdings nur einen Überblick geben und den Kindern das Wissen vermitteln, dass man hier viele Tage verbringen könnte, wenn man sich in ein Thema vertiefen möchte.

Letztlich kamen die Kinder zu den ausgestellten Pferde und Rüstungen, welche auf die Rüstkammer aufmerksam machen sollten. Und hier entstanden auch die Erinnerungsfotos für diesen Nachmittag.

Top