Mit dem Rad unterwegs

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.
Mobil unterwegs und umweltfreundlich – zu Fuß oder noch besser: Mit dem Rad!
Doch in der Großstadt ist es besonders für die Kinder wichtig, dass sie den Anforderungen des „Verkehrsdschungels“ gewachsen sind.
Deshalb nehmen die Schüler/innen der 4A, 4B und 4C (Schuljahr 2019/20) an der freiwilligen Radfahrprüfung teil.

Die Landespolizeidirektion Wien gibt den Schüler/innen der 4. Klassen der Volksschulen die Möglichkeit zur Erlangung des Radfahrausweises. Die Schulung wird im Verkehrsgarten Baumgasse durchgeführt und besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

Ziel ist es, den Schüler/innen auf Grund von § 65 Abs. 2 StVO die Möglichkeit zu geben auf Antrag der Erziehungsberechtigten das Fahrrad in der Verkehrswirklichkeit mit gesetzlicher Genehmigung ohne Aufsichtsperson benutzen zu dürfen, wenn das Kind das 10. Lebensjahr vollendet hat.

Um den Radfahrausweis zu bekommen, ist es wichtig, dass die Kinder ein fachgerechtes, fundiertes Wissen über die Verkehrsvorschriften und Verhaltensregeln haben und ihr Wissen richtig anwenden. Deshalb findet möglichst am Ende des Schuljahres nach den beiden Schulungsterminen die „Freiwillige Radfahrprüfung“ statt.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Schulkinder bei der Radfahrausweisprüfung.

Top