Ihr von morgen…


…seid die Erwachsenen, wenn es in der Zukunft darum geht, Probleme zu lösen, indem ihr neugierig auf alles Neue zugeht und euch nicht scheut, zu versuchen, zu probieren, zu experimentieren und eine Lösung zu finden. Deshalb ist einer unserer wichtigen Höhepunkte in unserer Schule in diesem Schuljahr der Science-day 2017.

Der Science-day 2017 fand heuer zum zweiten Mal statt. Mit der finanziellen Unterstützung von IBM konnten neue Unterrichts- und Verbrauchsmaterialien gekauft und so neue Experimentierstationen unseren Schüler/innen geboten werden.
Die engagierten Lehrer/innen boten mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern und der Freizeitpädagog/innen eine Fülle von Experimentierstationen an.
Einer der Schwerpunkte war heuer die Erforschung unserer Nahrungs- und Lebensmittel; wie viel Zuckergehalt, Fett und Stärke in ihnen enthalten sind; wie sie riechen und sich anfühlen. Mit Backpulver, Essig, Zitronen und Pfefferkörner gab es erstaunliche Experimente; unter anderem auch die Herstellung von blauer Knete.
Genauer hin zu schauen war die Aufgabe bei den Stationen mit Lupen, kleinen und großen Mikroskopen und bei den vielen Experimenten mit Farben und Seifenlaugen.
Neben den chemischen Experimenten faszinierten die physikalischen Versuche die Kinder: die Luft als Antrieb für Propeller, die Luftballonrakete, die rollenden Kugeln und die elektrostatisch aufgeladenen Papiermännchen.
Spielerischen Charakter hatten die Versuche mit den Magneten. Denn die Kraft der Magnete wurde für ein Autowettrennen, für ein Magnetgeschicklichkeitsspiel oder für den magnetischen Marienkäfer genützt.
Zwei Stunden darbieten, unterstützen, erklären, zuhören. Zwei Stunden einlassen auf Neues, selbst ausprobieren, sich konzentrieren, zusammenarbeiten, erkennen und staunen. Zwei Stunden voll intensiver Auseinandersetzung mit Versuchen und Experimenten. Zwei Stunden Investition in die Zukunft, in die Begabungsförderung der Erwachsenen von morgen.

Top