„Eine Quadrille in Ehren…


…kann niemand verwehren!“
Die Ballbesucher/innen von morgen übten sich bereits jetzt im November beim Tanzen der Fledermausquadrille von Johann Strauß. Anfangs ein bisschen schüchtern und schließlich immer Freude findend an dem gesellschaftlichen Eröffnungstanz. Nun sind unsere Tanzschüler/innen, die Kinder der MSK1, für die Eröffnung vom Opernball gerüstet und können dort über’s Parkett schweben.

Immer wieder heißt es, dass am 11.11. der Fasching beginnt. Somit war diese Woche sehr passend, die Fledermausquadrille von Johann Strauß näher kennen zu lernen.

Das Einstudieren der Quadrille erfolgte zuerst ohne Musik und dann mit Musik: Mit vornehmer Körperhaltung wechselten die Tanzenden die Plätze, sie verneigten sich vor den gegenüberstehenden Tanzpartnern und dann drehten sie sich mit dem Nachbar langsam im Kreis.

Den Abschluss der „Tanzstunde“ bildete ein Walzer. Mit kräftiger Stimme verkündete die Musikpädagogin bzw. Tanzlehrerin Frau Brigitte Pfeiffer: „Und nun: Alles Walzer!“

Top