Eine Origami – Kappe

Japanische Falttechnik
Falten, und noch einmal falten, auseinanderziehen, umlegen. Origami ist nicht einfach! Das Falten, sodass eine kleine Kappe entsteht, war das Ziel der Atelierstunde in dieser Woche.
Gemeint ist damit nicht der einfache „Tschako“, den wir alle kennen und der schnell aus einer Zeitung gefaltet werden kann. Das zweite Bild dokumentiert die fertige Kappe. Bitte, anschauen!

Ein kleines Stück Papier, mit ordentlichen vier rechten Winkeln und gleich langen Seiten, auf einer Seite bunt und auf der anderen Seite weiß. So sieht das Origami-Faltpapier aus.
Es sollte eine einfache erste Übung sein. Die Gruppe möchte sich in den nächsten Wochen noch steigern. Gemeinsam mit dem Freizeitpädagogen erarbeiteten die Kinder die Grundschritte dieser Technik – Schritt für Schritt.

Und nach einer Stunde gab es eine gelungene Kappe und etliche fast gelungene Kappen. „Nur nicht die Geduld verlieren!“ ist der Slogan, wenn man mit Origami beginnt.

Japanische FalttechnikJapanische Falttechnik

Japanische Falttechnik

Japanische Falttechnik

Japanische Falttechnik

Japanische Falttechnik

Japanische Falttechnik

Japanische Falttechnik

Japanische Falttechnik

Japanische Falttechnik

Japanische Falttechnik

Top