Bezirksspaziergänge

Die Schulkinder erkunden ihren Wohnbezirk.
Die Schüler/innen der 4B machten sich auf die Spurensuche nach der Vergangenheit, gemeinsam mit der Frau Lehrerin. Diese zeigte den Kindern alte Fotos und dann suchten sie die Plätze im 3. Bezirk auf. Es ist einfach wichtig, dass die Kinder ihren Wohnbezirk besser kennen lernen.

Der erste Spaziergang führte nach Erdberg, dem ehemaligen Vorort. Die Sage erzählt, dass Richard Löwenherz dort gefangen genommen wurde.
Anschließend gingen die Kinder auf den Rochusmarkt. In der U-Bahnstation erinnern noch Säulen und Mauerreste an die Kirche St.Nikolai, die früher an dieser Stelle stand. Der Spaziergang endete am Karl Borromäusplatz mit dem Magistratischen Bezirksamt und dem schönen Brunnen.
Der zweite Spaziergang führte die Kinder zur Schnellbahntrasse, wo früher der Wr. Neustädter Kanal war. Die Mosaike an dem Haus in der Hafengasse (Bild 1) erinnern noch daran.
Der Aspangbahnhof war dort, wo heute die Wohnhausanlage Eurogate steht. Von diesem Bahnhof wurden vor ca. 80 Jahren tausende Menschen in ein Lager „abtransportiert“, von wo sie nie wieder zurückgekommen sind.
Zuletzt besuchten die Kinder den Arenbergpark. Am Rückweg zur Schule „suchten“ sie den Standort des alten Spitals „Rudolfstiftung“.
(Quellen:
Wien-Landstraße. Ein Bilderbogen von Christoph Römer. Sutton Verlag.
Neue Bilder aus alter Zeit von Christoph Römer. Sutton Verlag.
Wiens 3. Bezirk. Landstraße in alten Fotografien. Ueberreuter.)

Die Schulkinder erkunden ihren Wohnbezirk.Die Schulkinder erkunden ihren Wohnbezirk.

Die Schulkinder erkunden ihren Wohnbezirk.

Die Schulkinder erkunden ihren Wohnbezirk.

Die Schulkinder erkunden ihren Wohnbezirk.

Die Schulkinder erkunden ihren Wohnbezirk.

Die Schulkinder erkunden ihren Wohnbezirk.

Die Schulkinder erkunden ihren Wohnbezirk.

Die Schulkinder erkunden ihren Wohnbezirk.

Top