Auch Kinder können helfen

Kinder beim Reanimationsunterricht.
Oft sind die Kinder mit Mama, Papa, Oma oder Opa allein zu Hause. Wenn dann durch einen Zwischenfall der/die Erwachsene reglos am Boden liegt oder hinfällt, ist es wichtig, dass die Kinder richtig reagieren.
Ziel des Projekttages „Reanimation“ ist es, den Kindern genügend Informationen zu geben, wie sie helfen können.

Zuerst muss man die Person ansprechen. Etwa so: „Hörst du mich?“ Wenn keine Antwort auf eine Frage kommt, ist die Person mit größter Wahrscheinlichkeit bewusstlos. Nun sollte überprüft werden, ob die Person noch atmet. Dazu wird der Kopf sanft nach hinten gekippt, sodass die Atmung hör-oder spürbar ist.
Das Ausprobieren in der Schule ist dabei ganz wichtig, weil die Kinder sich noch in keiner Stresssituation befinden.

Die Verständigung des Notarztes ist ein weiterer wichtiger Schritt. Die Telefonnummer und die richtigen Angaben geben, werden beim Reanimationsunterricht ebenfalls geübt.

Die Wiederbelebung üben die Kinder an einer Puppe. Auch die Funktion eines Defibrillators wird demonstriert.
Zwei wichtige Stunden für die Kinder aller dritten Schulstufen, die verpflichtend durchgeführt werden, können in einer Notsituation von großer Bedeutung sein.

Kinder beim Reanimationsunterricht.Kinder beim Reanimationsunterricht.

Kinder beim Reanimationsunterricht.

Kinder beim Reanimationsunterricht.

Top