Voll verzwergt


Zwerge, die streiten; Zwerge, die sich unverstanden fühlen; Zwerge, die eigene Wege gehen; Zwerge, die mit Kobolden und Riesen fertig werden müssen; Zwerge, die erkennen, dass das Gold der Freundschaft mehr wert ist, als das ganze Gold der Welt!

Das Theaterstück „Voll verzwergt“, dargeboten von der Schauspielklasse Rubin der Open Acting Academy Wien, erzählte den Kindern eine Geschichte der Zwerge, bevor Sch zum Haus der Zwerge kam. Die Zwerge, die miteinander streiten und sich daraufhin trennen, begegnen vielen gefährlichen Gestalten. Verschiedene Märchen sind in diesem Theaterstück versteckt:
R, R, H und G.
Viel Spaß beim Rätselraten!

Doch bei genauerem Zusehen ging es eigentlich darum, dass die Zwerge deshalb miteinander stritten, weil jeder von ihnen eine eigene Persönlichkeit mit eigenen Interessen, eigenen Vorlieben und eigenen Stärken war und sie sich gegenseitig nicht akzeptierten.

Erst durch einen Tanz, durch fröhliches Beisammensein, nach überstandenen gefährlichen Situationen, in denen sie einander halfen und unterstützen, erkannten sie die Wichtigkeit der Freundschaft.
Ob es nur bei den Zwergen so zugeht? Oder auch bei uns Menschen, bei uns Menschenkindern?

Top